not found: journey55.jpg

Deutscher Spitzenfachverband für chinesische Kampfkünste und Gesundheitssport. International anerkannt. Vertretung für Wushu / Kung Fu, Taijiquan (Tai Chi), Qigong (Chi Gong), Sanda und Yangsheng

Deutsche Wushu Federation e.V.
28.10. bis 6.11.2013 | Wushu Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur
 
Mit dabei Präsident der DWF Roland Czerni, Bundestrainerin Wu Min, die 3 Observer Eric Jonischkeit, Florian Kuttner und Lutz Krüger. Barbara Mars-Czerni, zuständig für die Medizinische Betreuung und die beiden Sportler Christoph Huynh und Chun Fun Lee.
Pünktlich konnte sich die Mannschaft, die aus unterschiedlichen Städten angereist, am 29.10 auf dem Flughafen von Kuala Lumpur treffen. Mit 7 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland wurden sie bereits vom Malaiischen Ausrichter der Wettkämpfe erwartet und mit dem Bus zu ihrem Hotel gebracht. Die ersten 2 Tage sollten erst einmal der Akklimatisierung dienen. Es dauert einige Zeit bis man sich dem Zeitunterschied und 32 Grad Außentemperatur angepasst hat.
 
Mit der Stadtbahn wurde Kuala Lumpur erkundet und das Hinduistische Lichterfest besucht. Der Vormittag galt dem ersten Training. Jedes Team konnte ca. eine Stunde auf den Wettkampfflächen trainieren. In der Zwischenzeit konnten alle Teams eine separate Trainingsfläche nutzen. Schon beim Training konnte man das hohe Niveau der diesjährigen Wettkämpfe erkennen.  
 
Am 31.10.2013 fand die Eröffnungsfeier der 12th  Wushu Weltmeisterschaft statt. Ein Abendessen zu dem alle Teams eingeladen waren, eine Vorstellung aller Teams und eine Wushu Show rundeten den Abend ab. Die Wettkämpfe begannen dann am 01.11 mit Teams aus 73 Ländern und über 860 Teilnehmern. Die Tage teilten sich in Wettkämpfe am Vormittag und Nachmittag auf. Mit Bussen wurden die Sportler und Teammitglieder von den Hotels zur Wettkampfhalle gebracht.
 
Schon an den ersten Wettkampftagen mit Taiji und Chang Quan konnte man die klare Favoritenstellung Asiens sehen. Wo immer chinesische Sportler antraten belegten sie erste Plätze. Die Deutschen Sportler traten jeweils an den Nachmittagen in Nan Quan, Nan Gun und Nan Dao sowie Chang Quan, Jian Quan und Qiang Quan an.
Durch die starke Konkurrenz war es nicht möglich vordere Plätze zu belegen, trotzdem gelang dem deutschen Team mit Lee Chun Fun ein guter Platz im Mittelfeld in der Kategorie Nan Gun mit 9,31 Punkten. Spannende Wettkämpfe konnten die ganze Woche über beobachtet werden. Wushu in Perfektion, eine Freude für jeden Zuschauer.

Der Letzte Tag wurde mit den Partnervorführungen und Endkämpfen im Sanda beendet. Für das deutsche Team ging eine spannende Woche zu Ende. Zum Schluss wurde noch China Town in Kuala Lumpur.

 

 

13.10.2013 | 1. Shaolin-Kempo Seminar der DWF in Cottbus


Zu einem ersten Shaolin-Kempo Seminar der DWF trafen sich am 12./13.10.2013 über 30 Kempoka in der "Städtischen Turnhalle" in Cottbus. Der Cottbuser Polizeisportverein feiert in diesem Jahr "25 Jahre Shaolin-Kempo in Cottbus". Der damalige und langjährige Dojoleiter Hagen Clement (†) begann 1988 unter schwierigen Umständen in der DDR mit dem Studium von Shaolin-Kempo mit geschmuggelter Literatur und ging einen langen Weg. Ziel des Seminars war es, die technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Formen, Selbstverteidigung, Kumite und Blockformen zu erweitern. Die Anwärter für einen Meistergrad sollten fehlende Wissenslücken schließen. Für die Teilnehmer war es darüber hinaus ein Gradmesser für die anstehenden Herbstprüfungen.
 
Eine besondere Überraschung war der Besuch von Schwester Rufino nach dreijähriger Abwesenheit in der weltlichen Hemisphäre. Zu ihrer Zeit als Kempoka in Cottbus erreichte sie immerhin den 5. Dan Shaolin-Kempo. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Leiter der Cottbuser Abteilung, Raimo Ermler. Dem schloss sich ein Grußwort des Präsidenten der DWF, Roland Czerni, an. Dem Anlass angemessen gedachten die Teilnehmer unserem langjährigen Dojoleiter der Cottbuser Kempoka, der vor drei Jahren von ihnen gegangen war.
 
Dann übernahm einer der derzeit versiertesten Großmeister im Shaolin-Kempo, Heinz-Jürgen Naß, die Gruppe. Von den Teilnehmern wurde zunächst die Erwartungshaltung erarbeitet. Es folgte eine spielerische, aber intensive Erwärmung. Der erste große Teil waren die Formen, die in vier Trainingsgruppen erarbeitet und trainiert wurden. Beendet wurde der Abschnitt mit einem "Race". Die gesamte Gruppe führte die Formen in der richtigen Reihenfolge so lange aus, bis sie beherrscht wurden. Das endete also in den Meisterformen der anwesenden Meister. Beeindruckend!
 
 
Danach folgte ein langer Abschnitt Selbstverteidigung. Aus allen Anteilen wurden hier Verteidigungen angeboten und geübt. Der Abend klang mit einem Spezialtraining für alle Meister und Meisteranwärter aus. Die Blockformen, die für Meisterprüfungen notwendig sind, wurden bis in die kleinesten Details trainiert und bewertet. Am Sonntag begann nach einer knackigen Erwärmung mit kognitivem Anteil das Training der Ippon-Kumite und Kempo-Kumite. Dieses Training verlangte den Teilnehmern einiges an Konzentration ab, da Sensei Naß keinen falschen Stand oder Tritt zuließ. Kleinste Fehler wurden ausgemerzt. Angemessen wurden vier Zielgruppen gebildet und trainiert. Jede Gruppe bekam angemessene Teilaufgaben, um jeweils einen Wissenszuwachs erzielen zu können. Letztlich war um 14.30 Uhr das lange Programm rund. 
 
Das anspruchsvolle Programm gab allen einen neuen Auftrieb, weiter zu lernen. Glückliche, aber müde Augenpaare traten letztlich zum Abschlussgruß an. Ein herzlicher Dank richtet sich an Heinz-Jürgen Naß, der unermüdlich die Teilnehmer in die Besonderheiten des Shaolin-Kempo einführte. 
 

26.10.2013 | Jugendkadertraining in München

 

22.8.2013 | Kadertraining in Tübingen






14.09.2013 | 1.Wushu-Duan-Prüfung in Deutschland

Erstmalig wurde in Zusammenarbeit mit der Chinese Wushu Association am 14.09.2013 eine Duan-Prüfung für Wushu außerhalb China´s durchgeführt. Nach vielen Gesprächen und zähen Verhandlungen mit der CWA konnte Roland Czerni bekannt geben, dass Duan-Prüfungen in Deutschland mit Genehmigung der CWA durchgeführt werden dürfen. Dabei wurde vereinbart, dass die Graduierungen 1. bis 3. Duan in Eigenregie durchgeführt werden können.
Ab dem 4. Duan ist die Anwesenheit einer  Delegation der CWA erforderlich. Das ermöglicht jetzt den Sportlern der DWF e.V. anerkannte Graduierungen der CWA zu erwerben ohne den Flug nach China anzutreten.

Die am 14.09.2013 durchgeführte Prüfung musste gefilmt und dann an die CWA gesandt werden. Die CWA prüft letztendlich die Qualität und entscheidet in letzter Instanz über das Bestehen der Prüfung. Die bestandenen Prüfungen werden dann in einem Duan-Wei-Pass dokumentiert.
Am 13.09.2014 konnte Roland Czerni im Rahmen des 5. Duan-Vorbereitungs-Lehrganges, der bis zum 5. Duan vorbereitet, endlich die Pässe an die Sportler überreichen. Folgende Sportler haben die Prüfung bestanden:

1. Duan Changquan
Sachs, Tim; Belser, Sarah; Magin, Justus;

2. Duan Changquan
Gieseler, Ronny; Dang, Lorenz; Dang, Conrad;

3. Duan Changquan
Sattler, Stefan; Pregio, Antonio; Fung, Nico; Lian; Biel, Raphael; Möwert, Manuela

1. Duan Yang Tajiquan
Hencke, Bettina; Kloiber, Birgit; Kron, Hong;

3. Duan Yang Taijiquan
Hußmann, Heinrich; Hußmann, Gabriele; Haustein, Rainer; Chen-Ming, Elisabeth; Mittelhammer, Jonathan Ke-Wen Karl

Der Vorstand gratuilert!
 

20.8.2013 | Duanvorbereitungslehrgang








7.7.2013 | Eindrücke vom 1. Jugend Kadertraining 


 


Bundestrainerin Min Wu und Jugendleiterin Yingxia Zhuo bei der Arbeit mit den engagierten jungen Sportlern.


Die Sportler waren mit vollem Einsatz dabei. Danke für die aktive Mitgestaltung!

28.6.2013 | Eindrücke von der traditionellen Meisterschaft in Bukarest


 Der Präsident der EWuF eröffnet die Meisterschaft, Einlauf der Sportler


Das Deutsche Team


Zwei Sportler in Aktion: Julian Gangl und Dang Van Tuong


Der Präsident der Deutschen Wushu Federation gratuliert zur hervorragenden Platzierung. 

20.5.2013 | Wushu im Deutschlandfunk

hier geht es direkt zum Beitrag.

 

18.5.2013 | Deutsche Wushu Meisterschaft in Düsseldorf

Die Deutsche Wushu Meisterschaft, welche in Düsseldorf am 18. und 19. Mai ausgetragen wurde, stand im Zeichen der Aufnahme des Wushusports in die Familie der olympischen Sportarten. Daher waren ganztägig Journalisten verschiedener Institutionen, unter anderen die des Deutschlandfunks und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, anwesend. Einhergehend mit Interviews und Aufnahmen der Sportler und verschiedener mit der Organisation betrauter Personen. 

Mit 27 teilnehmenden Vereinen und deren Sportler aus ganz Deutschland, war diese Meisterschaft ein sehr gut angenommenes Event. Der Tonghao e.V. aus München reiste sogar mit einem Reisebus und 65 Personen an, eine starke Angelegenheit.

Mit der letzten Siegerehrung am Sonntag gegen 15:00 Uhr, konnten alle Teilnehmer der diesjährigen Deutschen Wushu Meisterschaft, ihren Heimweg antreten.

 

Wir danken allen Teilnehmer für ihr Mitwirken am guten Gelingen, ohne sie gäbe es keine solch tollen Veranstaltungen.

Eindrücke in einer sehr umfangreichen Fotogalerie finden Sie hier.
Vielen Dank an Peter Matyssek.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.5.2013 | Manfred Eckert ist von uns gegangen

Manfred Eckert verstarb am heutlichen Montag, nach langer schwerer Krankheit, in seiner Heimat, in Rees am Niederrhein. Er war einer der großen Wegbereiter des Wu Shu in Deutschland. Manfred Eckert 25 Jahre als Präsident der DWF e.V. bis 2010 tätig und leitete deren Geschicke immer mit sicherer Hand. Gleichzeitig war er in seiner Funktion als Präsident des WVNW e.V. bis zu seinem Tod jahrzehntelang erfolgreich und unermüdlich für den Sport aktiv.

Wir alle verlieren mit Manfred Eckert einen treuen Wegbegleiter, der sein Leben dem Sport, der Jugend und dem Gemeinwohl widmete. Der Verlust schmerzt uns sehr.

 

03.4.2013 | Wettkampfrichterausbildung in Coburg

Zahlreiche Sportler aus dem ganzen Bundesgebiet interessierten sich für die angebotenen Inhalte

Perfekte Trainingsbedingungen in Coburg

Spannende Hintergründe und aufmerksame Zuhörer in Theorie...

...und Praxis - hier beim Tai Chi Intensivtraining

Präsident Roland Czerni (2. v.r.) war sehr zufrieden und freute sich über das hohe Niveau und die tolle Einsatzbereitschaft der Sportler. Auch die Trainer (v.l.n.r.) Haojun Zhuo, Min Wu und Yingxia Zhuo lobten die Organisatoren, die Sportler und die Ausrichter. 

Herzlichen Glückwunsch den neuen bzw. aufgestiegenen Wettkampfrichtern

14.3.2013 | Wushu Landesmeisterschaft in Wesel
Der Bericht des ZDF über die Meisterschaft 

 

12.03.2013 | Abstimmung über Wushu als olympische Disziplin

Beteiligt Euch an der Umfrage, welche Sportart in die Familie der olympischen Disziplinen aufgenommen werden soll. Einfach auf den Link klicken, dann auf das rote Banner gehen, Wushu auswählen ... und allen Freunden und Bekannten weitersagen.

 

24.02.2013 | Bundeskadertraining Sanda
Auf dem Bundeskadertraining konnten die Sportler für sich nicht nur ein Training der Extraklasse mitnehmen, sondern auch die Qualifizierung für die Deutsche Meisterschaft meistern.


24.02.2013 | Bundeskadertraining Taolu

Auf dem Bundeskadertraining konnten die Sportler für sich nicht nur ein Training der Extraklasse mitnehmen, sondern auch die Qualifizierung für die Deutsche Meisterschaft meistern.


28.01.2013 | Workshop "Waffentraining Kette" mit freundlicher Unterstützung der DWF 
Im Workshop wird der Umgang mit der „Neungliedrigen Peitsche“ oder auch Kette erlernt und trainiert. Der Workshop eignet sich für Anfänger, die Grundübungen erlernen möchten als auch für Fortgeschrittene, die bereits bestehende Formen verbessern möchten und neue Techniken erlernen möchten.

Falls keine Waffe vorhanden ist wird diese für die Zeit des Workshops zur Verfügung gestellt. Genaueres entnehen Sie bitte den Terminen
 
21.01.2013 | Hinweis zum Kadertraining 

Da es auf der diesjährigen Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur zusätzlich drei neue Disziplinen in Changquan, Nanquan und Taijiquan geben wird, möchten wir alle interessierten Sportler und Sportlerinnen einladen, zunächst eine dieser Formen, nämlich die 3. Internationale Wettkampfform Changquan beim 1. Kadertraining 2013 in Coburg zu erlernen. 

Es lohnt sich also in jedem Fall für alle Sportler am Kadertraining teilzunehmen und so hoffen wir, dass möglichst viele das Angebot wahrnehmen.

01.01.2013 | Stärkemeldung für 2013
Die neue Stärkemeldung steht im Mitgliederbereich zum Download bereit. Wenn Sie noch keinen Zugang haben, können Sie als Vereinsvorsitzender einen über das Präsidim per Email beantragen: geschaeftsstelle@wushudwf.de